Skip to main content

Regionaltag in der Uckermark und in Oberhavel

Bei der Lebenshilfe in Zehdenick
Bei der Lebenshilfe in Zehdenick
Besuch der AWO-Werkstätte für Menschen mit Behinderungen in Schwedt
Besuch der AWO-Werkstätte für Menschen mit Behinderungen in Schwedt
Die Kreisgeschäftsselle der LINKEN in Prenzlau mit der Kreisvorsitzenden Heidi Hartig und Heiko Poppe
Die Kreisgeschäftsselle der LINKEN in Prenzlau mit der Kreisvorsitzenden Heidi Hartig und Heiko Poppe

Gemeinsam mit meiner Kollegin Isabell Vandré und Harald Petzold (MdB, DIE LINKE) besuchte ich am 15.09.2016 die Lebenshilfe in Zehdenick. Herr Reinicke (Geschäftsführer Lebenshilfe) und seine Mitarbeiter_innen informierten uns über ihre Arbeit und den vorliegenden Entwurf des "Bundesteilhabegesetzes". Anhand konkreter Beispiele aus den Einrichtungen und Wekstätten der Lebenshilfe stellte er die Vor- und Nachteile des vorliegenden Referentenentwurfes dar. Er habe den Eindruck, dass sich bei der Erarbeitung dieses Gesetzes zu sehr daran orientiert worden sei, wie man die Eingliederungshilfeeinrichtungen preiswerter gestalten könne. Er äußert die Sorge, dass durch die Regelungen des Gesetzentwurfes schwerstmehrfach behinderte Menschen in Pflegeeinrichtungen abgedrängt werden. "Mit Inklusion hat das nichts zu tun!", so Herr Reinicke. 

Anschließend ging es weiter nach Schwedt zur AWO, wo wir die Werkstatt für Menschen mit Behinderungen besichtigten. Frau Schlesinger zeigte uns die verschiedenen Arbeitsbereiche wie Polsterei, Tischlerei, Schneiderei und Druckerei. Und es ist immer wieder erstaunlich, mit welcher Hingabe die Einzelteile angefertigt werden. Prima! Aber es gibt auch Sorgen und Probleme: Frau Schlesinger und ihre Kolleg*innen würden sich wünschen, wenn es mehr Unternehmen in ihrer Umgebung gebe, die Menschen mit Behinderungen in ihren Einrichtungen integrieren und unterstützen. Denn jeder Mensch hat das Recht auf gesellschaftliche Teilhabe. 

Der letzte Termin führte uns in die wunderschöne Kreisstadt der Uckermark: nach Prenzlau zur Regionalkonferenz. Hier stellten sich die anwesenden Politiker*innen der Diskussion und den Fragen der Teilnehmenden. Themen waren unter anderem die Entwicklung im ländlichen Raum, Investitionen in Krankenhäuser und die öffentliche Daseinsvorsorge, die Verwaltungsstrukturreform und Wirtschaft.

Während der Regionalkonferenz u. a. mit Christian Görke, Finanzminister und Landesvorsitzender (l.), und Kirsten Tackmann, MdB (r.)
Während der Regionalkonferenz u. a. mit Christian Görke, Finanzminister und Landesvorsitzender (l.), und Kirsten Tackmann, MdB (r.)

Ein Produkt der Tischlerei der AWO-Werkstatt.
Ein Produkt der Tischlerei der AWO-Werkstatt.
Ein Wiedersehen mit Gabriele Brandt von der LAG LINKE Frauen Brandenburg
Ein Wiedersehen mit Gabriele Brandt von der LAG LINKE Frauen Brandenburg