Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen

Tag des Ehrenamtes

Im Gespräch mit Vertretern des Arbeitslosenverbandes in Bad Liebenwerda
Im Gespräch mit Vertretern des Arbeitslosenverbandes in Bad Liebenwerda

Tun Sie gelegentlich etwas, womit Sie weniger oder gar nichts verdienen. Es zahlt sich aus.
      Oliver Hassencamp (deutscher Kabarettist, Schauspieler sowie Jugendbuch- und Romanautor)

Wer die Fähigkeit besitzt, Reichtum nicht in Materiellem zu messen, sondern mit dem Herzen, wird diese Aussage von Hassencamp bestätigen. Ich besuchte im Rahmen des Ehrenamtstages den Arbeitslosenverband in Bad Liebenwerda. Traditionell verwöhnten ich und meine Mitarbeiterin Diana Tietze die fleißigen Engagierten mit selbstgebackenem Kuchen, leckeren "Schneebällen", Weihnachtsplätzchen und Kaffee. In angenehmer Gesprächsatmosphäre berichteten Frau Weimann und ihr Team unter anderem von der Arbeit für Tafel und Kleiderkammer. Veranstaltungen werden angeboten, aber nicht mehr so gut angenommen. Hilfe anzunehmen falle besonders den älteren Bürger*innen schwer. Auch vermisse man die Unterstützung von politischen Institutionen und die Anerkennung durch die Gesellschaft. Ehrenamt leistet gerade im Bereich der Versorgung und sozialen Integration wichtige staatliche Aufgaben und entbehrt dennoch der Wertschätzung.

Sorgen bereitet darüber hinaus die Nachwuchsgewinnung. Wenn soziales Engagement so wenig Beachtung findet, ist es für junge Menschen nicht attraktiv. Auch führten Berufsausbildung und berufliche Perspektiven noch immer viele in die Ballungszentren. An dieser Stelle ist die Politik gefragt: eine allumfassende Entwicklung des ländlichen Raumes ist dringend geboten. In diesem Jahr hat die Kommission "Gleichwertige Lebensverhältnisse" - übergreifend aus den drei Bundesministerien des Innern, für Familie und für Landwirtschaft - ihre Arbeit aufgenommen, um dafür zu sorgen, dass Ressourcen und Möglichkeiten für alle in Deutschland lebenden Menschen gerecht verteilt sind - in der Stadt und auf dem Land, im Osten wie im Westen. Ein erster Schritt in die richtige Richtung, der aber, so betonte ich im Gespräch, nur in Kooperation mit regionaler und Landespolitik zum Erfolg führen wird.
Zum Abschied überreichte ich Päckchen für die Kinder-Weihnachtsaktion, welche bei der Gesamtmitgliederversammlung am vergangenen Samstag von den Genoss*innen zu diesem Zweck mitgebracht wurden. Dafür und natürlich an alle Ehrenamtler*innen ein großes Dankeschön und eine friedliche Adventszeit.

Mitgebrachte Päckchen für die Kinder-Weihnachtsaktion des Verbandes
Mitgebrachte Päckchen für die Kinder-Weihnachtsaktion des Verbandes
Auch die Leckereien hatten wir mitgebracht.
Auch die Leckereien hatten wir mitgebracht.