Diese Website verwendet Cookies.
Skip to main content

DIE LINKE.Elbe-Elster jetzt mit Doppelspitze

Mit einer 100%igen Zustimmung wurde am 02.12.2017 in Doberlug-Kirchhain der Beschluss des letzten Landesparteitages umgesetzt: der neue Kreisvorstand der LINKEN Elbe-Elster wurde mit einer Doppelspitze gewählt!!! Aber auch Delegierte für den Landes- und Bundesparteitag sowie Mitglieder für den Landesausschuss sind gewählt. Herzlichen Glückwunsch und auf weitere gute Zusammenarbeit.
Neben den zahlreichen Wahlgängen nutzten unsere Genossinnen und Genossen die Gelegenheit über verschiedene aktuelle Themen, wie Bundestagswahl, Berichte des Vorsitzenden Herbert Damm, des Kreisfraktionsvorsitzenden Joachim Pfützner, mein Bericht als Landtagsabgeordnete, der Dankeschön-Rede von unserer Bundestagskandidatin Diana Tietze, Kreisgebietsreform, Öffentlichkeitsarbeit, weitere Zusammenarbeit usw. zu diskutieren und sich auszutauschen. Ein großes Dankeschön gilt allen OrganisatorInnen sowie der Mandatsprüfungs- und Wahlkommission...

Unser neuer Kreisvorstand (v.l.): Aaron Birnbaum, Ronny Müller, Monika Förster (Kreisvorsitzende), Ute Miething (Mitglied Landesausschuss), ich (stellv. Kreisvorsitzende), Elke Rädisch (Kreisgeschäftsführerin), Viola Simon, Herbert Damm (Kreisvorsitzender). Es fehlen: Gabriele Peseneker und Mathias Koj (Kreisschatzmeister)
Unser neuer Kreisvorstand (v.l.): A. Birnbaum, R. Müller, M. Förster (Vorsitzende), U. Miething (Mitglied Landesausschuss), ich (stellv. Kreisvorsitzende), E. Rädisch (Geschäftsführerin), V. Simon, H. Damm (Vorsitzender). Es fehlen: G. Peseneke, M. Koj
Karla Pohl (Stadtverordnete Doberlug-Kirchhain) kandierte nicht mehr für den Kreisvorstand und besuchte uns beim Straßenfest.
Karla Pohl (Stadtverordnete Doberlug-Kirchhain) kandierte nicht mehr für den Kreisvorstand und besuchte uns beim Straßenfest.

Nach der Gesamtmitgliederversammlung ging es weiter nach Herzberg (Elster) zu: "20 Jahre THW Ortsverband Herzberg". Auch hier gratuliere ich recht herzlich! Denn was wäre die Gesellschaft ohne das Ehrenamt? Nichts!!! In der heutigen Zeit ist es nicht einfach Familie, Beruf und Ehrenamt zu vereinbaren. Zusätzlich haben alle Verbände mit dem demographischen Wandel und Neumitgliederzuwachs zu kämpen. Ich wünsche dem THW Ortsverband Herzberg alles erdenklich Gute, weiterhin viel Kraft und wenig Katastropheneinsätze.

Mein letzter Termin führte mich zum alljährlichen Straßenfest "Anglühen" in der Langen Straße in Finsterwalde. Das natürlich nicht ohne DIE LINKE stattfand. Denn seit unserem Umzug in die neue Geschäftsstelle Lange Straße 24 machen wir regelmäßig bei den Straßenfesten mit. Mit Weihnachtsbasteln, heißen Getränken, frischem Popcorn und einem Briefkasten für die Weihnachtspost an dem Weihnachtsmann war jeder bei uns herzlich willkommen...