Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen

Besuch in der ehemaligen Lausitz-Kaserne

Finanzminister Görke besichtigte zukünftige Erstaufnahmeeinrichtung für Flüchtlinge

Sendebeitrag des Elbe-Elster Fernsehen
Sendebeitrag des Elbe-Elster Fernsehen

Gemeinsam mit dem Finanzminister des Landes Brandenburg, Christian Görke (DIE LINKE), besuchten Diana Bader und Kathrin Dannenberg (beide MdL, DIE LINKE) die ehemalige Lausitz-Kaserne der Bundeswehr in Doberlug-Kirchhain. Dort wird bis zum Herbst 2015 eine Außenstelle der Erstaufnahmeeinrichtung für Flüchtlinge Eisenhüttenstadt entstehen. Die Kapazität in Eisenhüttenstadt ist nicht mehr ausreichend, da sich die Zahl der Flüchtlinge im Vergleich zu 2014 schon verdoppelt hat und weiterhin steigen wird. So wurden zusätzlich in diesem Jahr vom Land 190 Millionen Euro und 250 Millionen Euro zur Verfügung gestellt. Der Bund hat bisher 15 Millionen bereitgestellt. Die Kosten für den Umbau in Doberlug-Kirchhain belaufen sich auf circa 18 Millionen Euro. Es entstehen ein Männerhaus, ein Familienhaus, eine Kantine, in der bis 300 Essen gleichzeitig angeboten werden können, ein Schulungsgebäude und eine Ambulanz. Die derzeitigen Bauarbeiten liegen im Plan, auch davon konnten sich Finanzminister und Abgeordnete überzeugen. 83 Prozent der Aufträge wurden hierbei an brandenburgische Firmen vergeben.