Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen

Diana Bader beteiligt sich am bundesweiten Vorlesetag

Am 21. November in Kita und Grundschule in Aktion

In der Olga-Günter-Mechel-Kita in Doberlug-Kirchhain
In der Ernst-Legal-Grund- und Oberschule in Schlieben begab man sich in die Märchenwelt der Gebrüder Grimm.

Der November ist vergangen. Die Tage werden kürzer, kälter und dunkler. Die Bäume in den Wäldern sind hauchzart verwebt, Raureif und Nebelfelder verwandeln die Natur. In dieser Zeit erscheint uns oft das Unerklärliche besonders reizvoll. Das ist die richtige Vorlesezeit!

Vorlesezeit – Zeit für Märchen, Legenden und Mythen
Am 21.11.2014 beteiligte sich auch unsere Landtagsabgeordnete Diana Bader am bundesweiten Vorlesetag. In der Olga-Günter-Mechel-Kita in Doberlug-Kirchhain las sie den Kleinen das Buch „Mama Muh will rutschen“ vor. Besonders interessant war die Kuhglocke, die unsere Landtagsabgeordnete mitbrachte. Jedes Kind durfte einmal läuten, was allen Kindern große Freude bereitete.
„Da die Kleinen noch nicht selbst lesen können hoffe ich, dass das Vorlesen zum späteren Selbstlesen animiert. Denn Lesen bildet nicht nur, es regt auch die Phantasie an. Und was wäre eine kreative Welt ohne Phantasie. Die Kreativität sollte in einem strukturellen System weiterhin erhalten bleiben, sie gibt dem Leben einen Sinn, deshalb unterstütze ich diese Aktion.“

Anschließend las Diana Bader in der Ernst-Legal-Grund- und Oberschule in Schlieben den Kindern der 2. Klasse vor.
Mit ihrer Vorleserin begaben sich die Kinder auf eine Reise in die Märchenwelt der Brüder Grimm. Sie erfuhren beim „Fischer und seiner Frau“, dass Bescheidenheit oft glücklicher macht und wie Esel, Hund, Katze und Hahn zu den „Bremer Stadtmusikanten“ wurden. Alle Kinder hörten gespannt den Märchen zu und der Phantasie sowie Vorstellungskraft waren an diesem Vormittag keine Grenzen gesetzt. Für das tolle Zuhören überreichte die Landtagsabgeordnete anschließend allen Kindern in der Kita und in der Grundschule Buchstabenkekse, die sie sich alle schmecken ließen.

Als Dankeschön erhielt Diana Bader von den Grundschülerinnen und Grundschülern selbstgemalte Bilder mit den Unterschriften der einzelnen Schülerinnen und Schüler.
„Ich würde mich freuen, wenn unseren Kindern vielmehr vorgelesen wird. Denn in einer digitalen Welt, wo die Technik immer mehr den Familienalltag bestimmt, sollte ab und zu auch unseren Kindern eine Geschichte vorgelesen werden.“